Welpenaufzucht

 

 

 

Über die Liebe zu Hunden, diesen wunderbaren Begleitern des Menschen, und die Inspiration meiner Schwester Marion bin ich zur Hundezucht gekommen. 

Seit meiner frühen Jugend bin ich durch das Zusammenleben mit Hunden geprägt. schon im Hause meiner Eltern konnte ich den 1. Wurf meiner Hündin Laika begleiten.

 

Später durfte ich dann bei meiner Schwester die Geburt und die ersten Lebenswoche der kleinen Hundekinder begleiten.

Ich war schnell angesteckt und hatte dann meinen ersten Wurf mit meiner Bordercollie-Hündin "Sally".

Wieder durch meine Schwester Marion kam nach ein paar Jahren die Liebe zu den Golden Retrievern, deren einzigartiges Wesen mich heute noch begeistert und fasziniert.

Das Züchten ist für mich immer noch eine große Freude, aber auch eine große Verantwortung.

Die Auswahl der wesensfesten und gesunden Elterntiere steht an absolut erster Stelle. Wenn dann die Hündin erfolgreich und ganz natürlich gedeckt wurde und die Natur mitspielt, beginnt die Zeit des Wartens.

Nach ca. 60 bis 63 Tagen folgt dann die Geburt, für mich immer noch ein ganz besonderes Ereignis.

 

Geboren werden die Welpen in einer extra bereit stehenden Wurfkiste in unserem Wohnzimmer. Für die nächsten Wochen bleibt das zunächst auch der alleinige Aufenthaltsort der Hündin und ihrer Welpen. Sie sind dann in den ersten Wochen abgeschirmt von den anderen Hunden und die Hundemutter kann sich dort ganz ungestört der Aufzucht ihrer Hundekinder widmen. Auch Besuche von Zweibeinern sind in dieser Zeit noch nicht erlaubt.

 

Erst nach ca. 4 Wochen - je nach Wetterlage - dürfen die Welpen dann kleine Ausflüge in den Garten machen und auch die anderen Rudelmitglieder kennenlernen. Die Wurfkiste bleibt weiterhin in unserem Wohnzimmer und wir haben viel Freude, die Kleinen in ihrer Entwicklung zu beobachten. Das erste eingeweichte Futter, tolpatschige Spiele untereinander........

 

Die Aufenthalte im Freien werden länger, die Junghündinnen werden mehr in die Bespaßung der Kleinen einbezogen.

Jetzt kommen auch die neuen Familien die Welpen besuchen. Vorher werden sie von mir reichhaltig mit Fotos versorgt, um das Heranwachsen der Kleinen mit zu bestaunen.

 

Es folgen kurze, lustige Ausflüge der Hundekinder mit dem Auto oder ein Mini-Spaziergang auf die Wiese neben dem Haus.

 

Fotos einer Ausflugsfahrt sind hier zu sehen.

 

Kurz bevor der Abschied naht kommt dann noch der Tierarzt und nimmt den Wurf ab, impft und chipt die Welpen und gibt uns das OK für den Auszug in die neuen Familien. Dann geht eine aufregende und immer wieder schöne Zeit bald zu Ende.

 

Natürlich nehmen wir weiterhin Anteil an der Entwicklung der Hundekinder, freuen uns über Berichte oder Fotos, stehen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Ein erstes Wiedersehen folgt dann beim 1. Hundetreffen.

Es ist faszinierend zu sehen, wie "unsere" Babys sich zu hübschen, aktiven Junghunden entwickelt haben.

 

Und selbst nach Jahren erreichen uns von manchen Familien noch nette Briefe und Fotos, die dann auf unserer Seite Welpenpost zu sehen sind.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Credo